SUV

18.01.2016

Jeep Pick-up (2017): Erste Informationen

Endlich wieder ein Jeep-Pick-up!

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

Jeep ist zurück; zumindest aus Sicht von Jeep-Hardlinern. Erstmals seit 27 Jahren möchte Jeep ab 2017 wieder einen Pick-up anbieten. Das kündigte Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne auf der Detroit Motor Show an. Der Pick-up wird auf der Plattform des ...

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

... neuen Jeep Wrangler kommen, der ebenfalls 2017 seinen Marktstart feiert. Mit dem neuen Pick-up sowie einem neuen Kompakt-SUV möchte Jeep seine guten Zahlen und die Marke ausbauen. Was liegt da also näher, als Jeeps lange Pick-up-Historie wieder aufleben zu lassen. So baute Jeep ...

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

... beispielsweise von 1962 bis 1988 den Gladiator, und zuletzt den Comanche von 1986 bis 1992. Schon 2005 zeigte Jeep eine Pick-up-Studie auf Basis des Wranglers (wie hier zu sehen), die den Namen Gladiator wieder zum Leben erweckte. Doch weder den Gladiator, noch die ...

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

... Studie J-12 von 2012 hat Jeep je zur Serienreife gebracht. Bilder vom neuen Jeep-Pick-up gibt es zwar noch keine. Dafür aber die Information, dass Jeep den neuen Pick-Up ...

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

... parallel zum Wrangler in Toledo (US-Bundesstaat Ohio) produzieren möchte. Übrigens, der von Jeep-Chef Mike Manley angekündigte ...

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

... Kompakt-SUV soll schon auf der New York International Auto Show im März zu sehen sein. Er wird die aktuellen Modelle Compass und ...

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

... Patriot ersetzen, aber einen dieser beiden Namen weiterführen. Weitere Bilder von ...

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

... der Jeep-Studie Gladiator (2005) in der Galerie!

Pick-up-Studie Jeep Gladiator

Überschrift: 
Endlich wieder ein Jeep-Pick-up!
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Jepp bringt Pick-up
Jeep bestätigt Pläne, Ende 2017 wieder einen Pick-up bauen zu wollen.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Endlich, ein Jeep-Pick-up!
Text: 
Jeep bringt Ende 2017 wieder einen Pick-up! Das bestätigte Fiat-Chrysler-Chef Marchionne auf der Detroit Motor Show. Erste Informationen zum Pritschenwagen.

Jeep ist zurück; zumindest aus Sicht von Jeep-Hardlinern. Erstmals seit 27 Jahren möchte Jeep ab 2017 wieder einen Pick-up anbieten. Das kündigte Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne auf der Detroit Motor Show an. Der Pick-up wird auf der Plattform des neuen Jeep Wrangler kommen, der ebenfalls 2017 seinen Marktstart feiert. Mit dem neuen Pick-up sowie einem neuen Kompakt-SUV möchte Jeep seine guten Zahlen und die Marke ausbauen. Was liegt da also näher, als Jeeps lange Pick-up-Historie wieder aufleben zu lassen.

Vorspann: 

Jeep-Fans dürfen sich freuen! Nach 27 Jahren will Jeep endlich wieder einen Pick-up bauen. Den neuen Geländewagen kündigte Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne auf der Detroit Motor Show für Ende 2017 an.

18.01.2016

VW Tiguan II (2016): Preise und Ausstattung

Tiguan-Konfigurator online

VW Tiguan (2016)

Volkswagen hat den Konfigurator seines neuen Kompakt-SUV Tiguan online gestellt, und damit auch erste Preise bekannt gemacht. Los geht es beim neuen Tiguan mit der Ausstattung Trendline ab 30.025 Euro. Höherwertige und umfangreichere Ausstattungspakete wie Comfortline ...

VW Tiguan (2016)

... und Highline starten bei 31.975 Euro und 34.475 Euro. Zum Marktstart sind fünf Lackierungen sowie drei Kombinationen aus Motor und Getriebe bestellbar: Der Zweiliter-TDI mit 150 PS und Schaltgetriebe, mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb sowie ...

VW Tiguan (2016)

... der Zweiliter-TSI mit 180 PS mit DSG und Allrad. Nicht nur mit dem optionalen R Line-Paket pflegt der neue VW Tiguan 2016 einen betont sportlichen Auftritt. Die von vielen mit Spannung erwartete zweite Generation des Kompakt-SUV profitiert als ...

VW Tiguan (2016)

... erster Offroader von den Vorzügen des Modularen Querbaukastens (MQB). Zum ...

VW Tiguan (2016)

... Marktstart 2016 wird der neue VW Tiguan mit Motoren von 115 bis 240 PS erhältlich sein und dabei ...

VW Tiguan (2016)

... in jedem Fall von einem um 50 Kilogramm reduzierten Gewicht sowie einem größeren Platzangebot profitieren.

VW Tiguan (2016)

Im betont hochwertig gestalteten Innenraum dürfen sich die Kunden über neue Assistenzsysteme ...

VW Tiguan (2016)

... und spürbar mehr Platz freuen, das aufgeräumte Cockpit wirft VW-typisch keine Fragen auf.

VW Tiguan (2016)

Auf dem Infotainment-Display informiert der neue Tiguan über die Verkehrs- und Parkplatz-Situation ...

VW Tiguan (2016)

... und erleichtert so den Alltag, im Fond dürfen sich bis zu drei Passagiere über 29 Millimeter mehr Kniefreiheit freuen.

VW Tiguan (2016)

Im Kofferraum ist Platz für 615 bis 1.655 Liter Gepäck, bis zu 145 Liter mehr als beim Vorgänger.

VW Tiguan (2016)

Die Motorenpalette umfasst vier Benziner und vier Diesel, den Einstieg stellt ein 115 PS starker TDI-Motor ...

VW Tiguan (2016)

... dar. Darüber rangieren weitere Diesel mit 150, 190 und 240 PS. Bei den Benzinern dürfen die Kunden ...

VW Tiguan (2016)

... zwischen TFSI-Motoren mit 125, 150, 180 und 220 PS wählen. Als neunte Option gibt es den VW Tiguan GTE ...

VW Tiguan (2016)

... mit Plug-in-Hybrid-Antrieb, diese Variante ist aber offiziell noch eine Studie – wir dürfen allerdings ausgehen, dass auch diese ...

VW Tiguan (2016)

... Tiguan-Variante im Lauf des Jahres 2016 in den Handel kommt. Der VW Tiguan GTE nutzt einen 1.4 TSI-Motor mit 115 kW ...

VW Tiguan (2016)

... und kombiniert diesen mit einem Elektromotor, gemeinsam sorgen die beiden Motoren für eine Systemleistung von 218 PS.

VW Tiguan (2016)

Dank einer rein elektrischen Reichweite von 50 Kilometern kommt der Plug-in-Hybrid auf einen EU-Verbrauch von 1,9 Liter auf 100 Kilometer.

Überschrift: 
Tiguan-Konfigurator online
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Preis VW Tiguan II
Der neue VW Tiguan ist ab sofort konfigurierbar. Preise ab 30.025 Euro.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Preise und Ausstattung Tiguan
Text: 
Volkswagen hat den Konfigurator des neuen Tiguan online gestellt. Der SUV ist ab sofort zu Preisen ab 30.025 Euro bestellbar.

Volkswagen hat den Konfigurator seines neuen Kompakt-SUV Tiguan online gestellt, und damit auch erste Preise bekannt gegeben. Los geht es beim neuen Tiguan mit der Ausstattung Trendline ab 30.025 Euro. Höherwertige und umfangreichere Ausstattungspakete wie Comfortline und Highline starten bei 31.975 Euro und 34.475 Euro. Zum Marktstart sind fünf Lackierungen sowie drei Kombinationen aus Motor und Getriebe bestellbar: Der Zweiliter-TDI mit 150 PS und Schaltgetriebe oder mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb sowie der Zweiliter-TSI mit 180 PS mit DSG und Allrad.

Vorspann: 

Der neue VW Tiguan feierte auf der vor wenigen Monaten seine Premiere, nun ist auch der Konfigurator online. Der neue Kompakt-SUV ist zu Preisen ab 30.025 Euro bestellbar.

15.01.2016

Ford Explorer (2016): Vorstellung

Vierzylinder im Luxus-SUV

Ford Explorer (2016)

Zumindest in Deutschland klingt ein Duell zwischen Volkswagen und Ford wie VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln – nach einer ziemlich eindeutigen Angelegenheit. Doch so langsam ...

Ford Explorer (2016)

... bauen die Rheinländer einen Sturm auf, der den Niedersachsen tatsächlich ein bisschen gefährlich werden könnte. Denn während die Nummer 1 im Land den Trend zum SUV viel zu lange ...

Ford Explorer (2016)

... verschlafen hat und deshalb nur auf die Doppelspitze von Tiguan und Touareg bauen kann, fährt der Underdog dank EcoSport, Kuga und Edge mit einer Dreierkette – und hat sogar noch ...

Ford Explorer (2016)

... einen Trumpf in der Hinterhand, der selbst den Touareg kaltstellen kann: Den neuen Ford Explorer. Seit 25 Jahren im Handel und weit über sieben Millionen mal verkauft, dominiert er ...

Ford Explorer (2016)

... den US-Markt noch viel stärker als der Tiguan den unsrigen. Und obwohl die Basisversion für nicht viel mehr als 30.000 Dollar verschleudert wird und selbst das Flaggschiff mit allem Furz und ...

Ford Explorer (2016)

... Feuerstein kaum das Doppelte kostet, könnte es der Explorer in vielerlei Hinsicht mit dem dicken Ding aus Wolfsburg aufnehmen. Zu allererst natürlich beim Platz. Mit 5,04 Metern ...

Ford Explorer (2016)

... noch einmal 20 Zentimeter länger als der ohnehin schon stattliche Touareg, ist das innen ein Unterschied wie zwischen Economy und Business-Klasse. Zwar ist der Touareg noch einen Hauch ...

Ford Explorer (2016)

... feiner ausgeschlagen und liebevoller verarbeitet, aber die Thronsessel in der ersten Reihe des Ford Explorer und die Beinfreiheit im Fond sind unerreicht. Selbst die elektrischen Klappsessel ...

Ford Explorer (2016)

... in der dritten Reihe sind mehr als Notsitze und taugen nach ein bisschen Kletterei auch für Erwachsene. Und wenn man sie nicht braucht, machen sie Platz für einen Kofferraum, ...

Ford Explorer (2016)

... in dem man wahrscheinlich auch einen Kleinwagen parken könnte. Wer mit dem Explorer in den Urlaub fährt, muss jedenfalls nie wieder zwischen Sommer- und Winterjacke entscheiden, ...

Ford Explorer (2016)

... sondern kann bei bereits 590 Litern in der siebensitzigen Konfiguration gleich den ganzen Kleiderschrank einpacken. Dazu gibt es zahlreiche Ablagen, viele pfiffige Extras wie die speziell ...

Ford Explorer (2016)

... verkabelten USB-Buchsen für besonders schnelles Laden und überraschend viel Lack und Leder. Die Zeiten jedenfalls, in denen der Ford Explorer tatsächlich noch aussah ...

Ford Explorer (2016)

... wie ein rustikales Expeditionsfahrzeug für ungewaschene Entdecker sind offensichtlich endgültig vorbei. Doch nicht nur bei Ausstattung und Ambiente widerlegt der Explorer ...

Ford Explorer (2016)

... so manches schlechte Vorurteil, auch beim Antrieb ist der amerikanische Bestseller überraschend europäisch: Einen V8-Motor gibt es schon seit dem Debüt der fünften Generation im Jahr 2010 nicht mehr.

Ford Explorer (2016)

Stattdessen singt der Ford Explorer das Hohelied des Downsizings, setzt auf EcoBoost-Triebwerke und begnügt sich im schlimmsten Fall mit einem 2,3 Liter großen Vierzylinder.

Überschrift: 
Vierzylinder im Luxus-SUV
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Trau dich doch, Ford!
Mit dem Explorer könnte Ford auch in Europa für Furore sorgen.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Trau dich doch, Ford!
Text: 
Mit dem aktuellen Ford Explorer könnten die Kölner auch in Europa für Furore sorgen. Die Zeiten rustikaler Säufer sind auch in den USA abgelaufen.

Seit 25 Jahren im Handel und weit über sieben Millionen mal verkauft dominiert der Ford Explorer den US-Markt, noch viel stärker als der Tiguan den unsrigen. Und obwohl die Basisversion für nicht viel mehr als 30.000 Dollar verschleudert wird und selbst das Flaggschiff mit allem Furz und Feuerstein kaum das Doppelte kostet, könnte es der Explorer in vielerlei Hinsicht mit dem dicken Ding aus Wolfsburg aufnehmen.

Vorspann: 

Mit dem aktuellen Ford Explorer könnten die Kölner auch in Europa für Furore sorgen. Die Zeiten rustikaler Säufer sind auch in den USA längst vorbei, das Luxus-SUV überzeugt mit seinem Downsizing-Vierzylinder.

13.01.2016

Range Rover Evoque/Range Rover Sport: Test

Vergleich Evoque gegen Sport

Range Rover Evoque vs. Range Rover Sport

Range Rover Sport und Evoque sind die beiden Topseller im gesamten Land Rover Portfolio. Vor allem mit dem Evoque haben die Briten einen echten Volltreffer gelandet. Er macht die Marke des britischen Adels auch fürs Volk zugängig und bezahlbar. Aber auch der eine oder andere Besitzer ...

Range Rover Evoque vs. Range Rover Sport

... eines Range Rover Sport könnte beim Anblick des elegant-dynamisch auftretenden Evoque die Ersparnis von über 30.000 Euro als wirklichen Luxus empfinden. Denn der kleine Lord ...

Range Rover Evoque im Vergleichstest

... bietet ausgesprochen viel britischen Lifestyle. Er ist dem Sport wie aus dem Gesicht geschnitten, nur fällt er gleich zwei Nummern kleiner aus – aber lediglich von außen.

Range Rover Evoque im Vergleichstest

Der Evoque verzichtet auf den großen Auftritt und überzeugt mit inneren Talenten. In ihm ist der Fahrer bestens ins Fahrzeug integriert. Keine Frage: Auch im Sport findet man gute Platzverhältnisse vor, ...

Range Rover Sport im Vergleichstest

... aber der deutlich breitere Mitteltunnel rückt die vorderen Sitze dicht an die Türen, wodurch man sich hier enger untergebracht fühlt. Erst für die ...

Range Rover Sport im Vergleichstest

... Fondpassagiere werden die Unterschiede größer. Zwar bleibt auch das Raumangebot in der zweiten Reihe des Sport hinter den Erwartungen zurück, die seine massive Erscheinung weckt, aber im Vergleich zum fast 50 Zentimeter kürzeren Evoque ...

Range Rover Evoque im Vergleichstest

... ist es doch mehr als ausreichend. Dennoch bietet der knackig kompakte Range genügend Raum, um mit vier Personen und Gepäck zu verreisen.

Range Rover Evoque vs. Range Rover Sport

Die grundsolide Verarbeitung teilen sich die beiden Briten ebenso wie die bis auf wenige Details identische Bedienstruktur. Deutlich größer werden die Unterschiede während der Fahrt.

Range Rover Evoque vs. Range Rover Sport

Das üppige Leergewicht des Sport von 2395 kg hindern ihn daran, seinem Namen gerecht zu werden. Vor allem im Vergleich zum wendigen, leichtfüßigen und über eine halbe Tonne leichteren Evoque wirkt er erheblich schwerfälliger.

Range Rover Sport im Vergleichstest

Die sportliche Note kommt beim großen Engländer eher beim Komfort zum Tragen. Die Kombination aus straffer Grundabstimmung der Luftfederung und bleischweren 22-Zoll- Rädern agiert auf Kanten ...

Range Rover Evoque im Vergleichstest

... und Fugen mit unnötiger Härte. Hier gefällt der Evoque mit seinem feinfühligeren Ansprechverhalten trotz optionaler 19-Zoll-Bereifung besser. Erst auf gut gepflegten Autobahnen entpuppt ...

Range Rover Sport im Vergleichstest

... sich der Range Rover Sport gegenüber seinem kleineren, mit steigender Geschwindigkeit nervöser werdenden Ableger als ausgesprochen leises und komfortables Langstrecken-SUV. Großen Anteil daran hat der bullige V6-Turbodiesel ...

Range Rover Evoque im Vergleichstest

... mit seinen locker anschiebenden 700 Newtonmetern bei niedrigen 1500 Touren. Zwar agiert der Zweiliter-Turbodiesel der neuen Ingenium-Motorenfamilie mit seinen 180 PS und 430 Newtonmetern dank des gut auf die Leistungscharakteristik abgestimmten Neunstufen-Automatik-Getriebes (optional) spontan und kraftvoll, aber gerade bei höheren Geschwindigkeiten hat er dem Antriebsstrang des Sport nichts entgegenzusetzen.

Range Rover Evoque vs. Range Rover Sport

Die fast 500 Kilogramm Mehrgewicht und der satte Extra- Punch Leistung machen sich allerdings an der Tankstelle bemerkbar: Während sich der Evoque mit 8,7 Litern begnügt, verlangt der Sport mit 9,9 Liter Diesel auf 100 Kilometern deutlich mehr Kraftstoff.

Range Rover Sport im Vergleichstest

Einen Range Rover zu fahren, hat natürlich seinen ganz besonderen Reiz – und im Fall des Sport auch seinen stolzen Preis: Der von uns getestete SDV6 beginnt bei 73.000 Euro. Im Vergleich zum 41.550 Euro (inkl. Automatik) teuren Evoque eine selbstbewusste Preisgestaltung. Immerhin sind Details wie Festplatten-Navigtionsystem, ...

Range Rover Evoque vs. Range Rover Sport

... Lederausstattung oder 250-Watt-Soundsystem serienmäßig an Bord. Beim Evoque muss der Kunde die nächsthöhere Ausstattung SE (3800 Euro Aufpreis) ordern, um mit Lederpolstern (dann Serie) und Navigationssystem (1500 Euro) zu verreisen. Aber auch diese Aufpreise ändern nichts daran, dass der Evoque selbst voll ausgestattet hier das Top-Angebot ist.

Range Rover Evoque vs. Range Rover Sport

Der große Range Rover Sport sowie der kleine Evoque haben jeweils ihren ganz eigenen Reiz. Dass der kleine Brite in diesem Vergleich die Nase vorn hat, liegt daran, dass er erstaunlich viel Range-Rover-Feeling mit einem fairen Preis kombiniert.

Überschrift: 
Vergleich Evoque gegen Sport
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Evoque vs. Range Sport
Macht der neue Evoque dem großen Range Rover Sport die Fangemeinde streitig?
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Stiehlt der Evoque dem Sport die Show?
Text: 
Mit dem überarbeiteten Evoque erreicht Range Rover eine junge Kundschaft und könnte nebenbei auch dem großen Range Rover Sport die treue Fangemeinde streitig machen.

Range Rover Sport und Evoque sind die beiden Topseller im gesamten Land Rover Portfolio. Vor allem mit dem Evoque haben die Briten einen echten Volltreffer gelandet. Er macht die Marke des britischen Adels auch fürs Volk zugängig und bezahlbar. Aber auch der eine oder andere Besitzer eines Range Rover Sport könnte beim Anblick des elegant-dynamisch auftretenden Evoque die Ersparnis von über 30.000 Euro als wirklichen Luxus empfinden. Denn der kleine Lord bietet ausgesprochen viel britischen Lifestyle.

Vorspann: 

Mit dem überarbeiteten Evoque erreicht Range Rover eine neue, junge Kundschaft und könnte ganz nebenbei auch dem großen Range Rover Sport die treue Fangemeinde streitig machen. Wer hat im Vergleichstest die Nase vorn?

12.01.2016

Audi h-tron quattro: Detroit Auto Show 2016

Audi Q6-Optik mit Brennstoffzelle

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

Bei regelmäßigen Messebesuchern weckt das Audi h-tron quattro Concept auf der Detroit Auto Show 2016 (11. bis 24. Januar) durchaus ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... Erinnerungen, die inoffizielle Vorschau auf das Design des Audi Q6 ist aber dennoch eine echte Weltpremiere. Das liegt freilich nicht am geringfügig überarbeiteten Design oder der ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... neuerdings gelben Lackierung, die für eine offenkundige Abgrenzung von der IAA-Studie e-tron quattro sorgen. Die echten Veränderungen haben die Ingolstädter unter die Hülle ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... des Audi h-tron quattro gepackt, denn hier arbeitet ein völlig neuer Antriebsstrang mit Brennstoffzelle. Für Vortrieb sorgt nicht nur ein 140 kW (190 PS) starker Elektromotor an der Hinterachse, sondern auch ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... noch eine 90 kW (122 PS) starke E-Maschine an der Vorderachse. Dank Allradantrieb wird die von beiden Motoren gemeinsam erzeugte ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... Systemleistung von mehr als 300 PS ohne Traktionsverluste in Vortrieb umgesetzt, so beschleunigt das Luxus-SUV mit dem innovativen Antrieb in ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... weniger als sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die bei Elektroautos übliche Reichweiten-Angst gehört mit dem Audi h-tron quattro ebenfalls ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... der Vergangenheit an, denn der Lithium-Ionen-Akku kann mit Hilfe der Brennstoffzelle jederzeit wieder aufgeladen werden. Der zum Betrieb der ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... 110 kW starken Brennstoffzelle benötigte Wasserstoff kann innerhalb von vier Minuten betankt werden, im Anschluss bietet der Audi h-tron quattro ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern – vorausgesetzt natürlich, dass man eine der wenigen Wasserstoff-Tankstellen findet. Neben einer ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... Vorschau auf etwas ferner in der Zukunft liegende Wasserstoff-Autos liefert der Audi h-tron quattro auch einen Ausblick auf den nächsten Audi A8, ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... der schon 2017 in den Handel kommt. Die kommende Luxuslimousine steht Pate für das hochmoderne Bedienkonzept im Interieur und die ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... zahlreichen Assistenzsysteme, die das pilotierte Fahren ermöglichen sollen. Die Hauptrolle spielt hierbei das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät, ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... das die Ingolstädter unter dem Kürzel zFAS entwickeln. Die clever vernetzten Informationen ermöglichen autonomes Fahren und Parken, ...

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

... mindestens bei Geschwindigkeiten bis 60 km/h soll sich der Fahrer entspannt zurücklehnen und das Fahren dem Auto überlassen können.

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

Audi h-tron quattro mit Brennstoffzelle

Überschrift: 
Audi Q6-Optik mit Brennstoffzelle
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Audi h-tron quattro
Mit Brennstoffzelle und A8-Interieur stellt Audi den h-tron in Detroit vor.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Audi Q6 mit Brennstoffzelle
Text: 
Mit Brennstoffzelle und dem Interieur des nächsten A8 präsentiert sich der neue Audi h-tron quattro auf der Detroit Auto Show 2016. Das Aussehen erinnert an den Q6.

Bei regelmäßigen Messebesuchern weckt das Audi h-tron quattro Concept auf der Detroit Auto Show 2016 (11. bis 24. Januar) durchaus Erinnerungen, die inoffizielle Vorschau auf das Design des Audi Q6 ist aber dennoch eine echte Weltpremiere. Das liegt freilich nicht am geringfügig überarbeiteten Design oder der neuerdings gelben Lackierung, die für eine offenkundige Abgrenzung von der IAA-Studie e-tron quattro sorgen.

Vorspann: 

Mit sauberer Wasserstoff-Brennstoffzelle und dem Interieur des nächsten A8 präsentiert sich das neue Audi h-tron quattro Concept auf der Detroit Auto Show 2016 (11. bis 24. Januar).

12.01.2016

Kia Telluride: Detroit Auto Show 2016

SUV-Studie von Kia in Detroit

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

Kia präsentiert auf der Detroit Motor Show 2016 (11. bis 24. Januar) die Luxus-Studie Telluride. Der Premium-SUV mit reduzierter, fast schon schwedisch kühler Formensprache zeigt nicht nur die neueste Designlinie von Kia, in der waagerechte Linien dominieren. Sondern auch Kias Vorstellung eines Premium-Geländewagens noch über dem Kia Sorento. Das Design vom ...

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

... kalifornischen Kia-Designstudio zeigt eine riesige Interpretation des typischen Kia-Grills, neben dem die Quad-LED-Scheinwerfer geradezu klein erscheinen. Ebenso die schmalen Rückleuchten am optisch sehr reduzierten Heckdesign. Das täuscht aber nicht über die schiere Größe des Kia Telluride hinweg: Zwei Meter breit, 1,80 Meter hoch und fünf Meter lang ist das Dickschiff, und bietet somit Platz für drei ...

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

... Sitzreihen und sieben Passagiere. Die steigen über gegen gegenläufig angeschlagene Türen in ein luftig gestalteten Innenraum mit Glasdach, Ledersesseln und hochmodernem Infotainment.

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

Während sich die Mitfahrer unter dem Glasdach mit Metalleinfassung und LED auf Liegesesseln nach Vorbild von Luxuslimousinen räkeln, zirkelt der Fahrer im Kia Telluride ...

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

... an einem mit Doppelbildschirm und dreidimensional gedruckten Designelementen ausgestatteten Armaturenbrett. Displays in den Türen zeigen Informationen über den Gesundheitszustand der Passagiere, beispielsweise ...

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

... den Herzschlag. Das mag noch unter die Rubrik Spielerei fallen, das "Swipe-Command" aber ist sehr ernst gemeint. Es ist eine von Kia neu entwickelte Gestensteuerung für die Mitfahrer im Kia Telluride, die mit einfachen Handbewegungen ermöglicht, Musik zu durchsuchen.

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

Auch unter der Haube macht sich moderne Technik breit: Kia installierte ein Hybrid-Antrieb, bestehend aus einem 3,5 Liter großen V6-Benziner und einem Elektromotor. Zusammen generiert der Hybrid eine Systemleistung von 400 PS – 270 PS vom V6, 130 PS vom Elektromotor – ...

Kia-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016

... mit einem Verbrauch von 7,6 Litern auf 100 Kilometer. Ein Allradantrieb überträgt die Kraft auf die riesigen 22-Zoll-Walzen. Wer Heißhunger auf ein neues Luxus-SUV von Kia hat, muss aber enttäuscht werden: Nach Kia-Informationen wird es vorerst bei einer Studie bleiben.

Überschrift: 
SUV-Studie von Kia in Detroit
Teaserinfos klein
Überschrift: 
SUV-Studie von Kia
Kia präsentiert die SUV-Studie Telluride auf der Detroit Motor Show 2016.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Kia-SUV Telluride in Detroit
Text: 
Kia präsentiert auf der Detroit Motor Show 2016 SUV-Studie Telluride, die zudem das neue Design der Koreaner zeigt. Erstes Foto!

Kia präsentiert auf der Detroit Motor Show 2016 (11. bis 24. Januar) die Luxus-Studie Telluride. Der Premium-SUV mit reduzierter, fast schon schwedisch kühler Formensprache zeigt nicht nur die neueste Designlinie von Kia, in der waagerechte Linien dominieren.

Vorspann: 

Kia präsentiert auf der Detroit Motor Show (11. bis 24. Januar) das SUV-Konzept Tellurid. Die Kia-Studie gibt einen ersten Ausblick auf die neue Kia-Designsprache, aber auch auf ein mögliches neues Topmodell der Koreaner.

11.01.2016

VW Tiguan GTE Concept: Detroit Motor Show 2016

Kernige Tiguan-Studie

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

Sie boomen zwar überall auf der Welt. Doch nirgendwo sind Geländewagen wichtiger als in den USA. Aber ausgerechnet im Heimatland der SUV, wo VW nach der Dieselaffäre gerade ohnehin keinen leichten Stand hat, sind die Niedersachsen bei diesem Thema ziemlich ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... blank – und müssen deshalb auf Zeit spielen. Denn während es in Europa bald den neuen VW Tiguan gibt, kommt die spürbar gestreckte und um eine dritte Sitzreihe erweiterte US-Version erst im nächsten Jahr auf den Markt. Deshalb gibt es als charismatischen ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... Lückfüller jetzt zumindest eine hübsch amerikanisierte Version des EU-Modells, die sich nun als Designstudie GTE gibt es am VW Tiguan GTE Active Concept eine markante Bauchbinde aus schwarzem Kunststoff und Stoßfänger, die man auch an einen Rammbock ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... hätte montieren können. Dazu ein knalliger Lack und gleißende LED-Scheinwerfer auf dem Dach und fertig ist der Abenteurer VW Tiguan GTE Active Concept für die kleinen Fluchten aus dem Alltag. Doch je genauer man hinschaut beim VW Tiguan GTE Active Concept, ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... desto mehr Eigenheiten entdeckt man an dem Schaustück, die durchaus Lust auf die nahe Zukunft machen. So bekommt der VW Tiguan GTE Active Concept für Detroit innen zum Beispiel bereits das neue Cockpit mit großem Digitaldisplay und daneben den gerade ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... erst auf der CES vorgestellten Riesen-Touchscreen mit schmucker Glasoberfläche und Gestensteuerung. Und unter der Haube des VW Tiguan GTE Active Concept steckt ein wegweisender Plugin-Hybrid mit elektronischem Allradantrieb und einer elektrischen Reichweite von ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... knapp 40 Kilometern. Dafür haben die Ingenieure einen 1,4 Liter großen TSI-Motor mit 150 PS mit zwei E-Maschinen von 40 kW an der Vorder- und 85 kW an der Hinterachse des VW Tiguan GTE Active Concept zusammen gespannt und einen Akku von 12,4 kW/h unter den ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... Kofferraumboden geschraubt. Er speist bei normaler Fahrt zunächst den hinteren E-Motor des VW Tiguan GTE Active Concept und schaltet über eine elektronische Kardanwelle erst bei Bedarf die Vorderachse zu. So kann der VW Tiguan GTE Active Concept selbst in ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... schwerem Gelände elektrisch und auf der Straße bis zu 120 km/h schnell fahren. Erst wenn der Strom zur Neige geht oder der Gasfuß zu schwer wird, wirft die Elektronik des VW Tiguan GTE Active Concept auch den Benziner an und nutzt den vorderen E-Motor als ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... Generator. Dann kommt der VW Tiguan GTE Active Concept auf eine Systemleistung von 225 PS und macht auf Asphalt oder im ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... Abseits entsprechend Programm. Nicht umsonst beschleunigt der VW Tiguan GTE Active Concept in 6,4 Sekunden von 0 auf 100. Nur ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... das Spitzentempo ist mit 193 km/h eher mager – reicht in den USA aber noch immer ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... für einen Besuch im Jailhouse. Aber so weit sind dem VW Tiguan GTE Active Concept ...

VW Tiguan GTE Active Concept in Detroit

... alle Abenteuer in Amerika strikt untersagt.

Überschrift: 
Kernige Tiguan-Studie
Teaserinfos klein
Überschrift: 
VW Tiguan GTE
In Detroit zeigt VW mit dem Tiguan GTE Active Concept einen Charaktertypen.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Der Tiguan macht auf harter Kerl
Text: 
VW stellt mit der Studie eines Tiguan GTE Active Concept einen kernigen Charaktertypen auf der Detroit Motor Show vor.

Auf der Detroit Motor Show 2016 (11. bis 24. Januar) stellt VW das Tiguan GTE Active Concept vor. Ausgerechnet im Heimatland der SUV, wo VW nach der Dieselaffäre gerade ohnehin keinen leichten Stand hat, sind die Niedersachsen bei diesem Thema ziemlich blank – und müssen deshalb auf Zeit spielen. Denn während es in Europa bald den neuen VW Tiguan gibt, kommt die spürbar gestreckte und um eine dritte Sitzreihe erweiterte US-Version erst im nächsten Jahr auf den Markt.

Vorspann: 

Ausgerechnet im Mutterland der SUV und dem von dem Dieselskandal geschüttelten Absatzmarkt stellt VW auf der Detroit Motor Show den soften Tiguan als kernigen Charaktertypen Tiguan GTE Active Concept vor.

10.01.2016

Jeep Cherokee gegen Renegade: Vergleichstest

Zwei Jeep-SUV im Test

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

Seit 1963 fährt Jeep mit Autos sowohl fürs Grobe als auch fürs Feine zweigleisig. In unserem Vergleich "Groß gegen Klein" ist es der beliebte Renegade, der in der ...

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

... Trailhawk-Version mit Allradantrieb, Differenzialsperre und Geländeuntersetzung durch Dick und Dünn geht und sogar den Rubicon-Trail, die wohl anspruchsvollste Geländestrecken der Welt, meistern soll. Der 2,0-Liter-Mulitjet-Diesel mit 170 PS lässt seine Insassen stets an seiner Arbeitsweise teilhaben. 350 Newtonmeter sorgen für ...

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

... den nötigen Druck und die aufmerksame Neunstufen-Automatik stellt stets die richtige Übersetzung parat. Mit 7, 6 Liter Diesel auf 100 Kilometern darf der Renegade angesichts seiner kantigen Karosserie als durchaus sparsam bezeichnet werden.

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

Da setzt der größere Cherokee mit dem neuen, 200 PS starken 2,2-Liter-Diesel zum Überholen an: 7,2 Liter Testverbrauch sind ein Wort für das fast zwei Tonnen schwere SUV. Die marginalen Unterschiede in den Fahrleistungen sind im Alltag kaum ...

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

... von Bedeutung. Eher schon die Fahreigenschaften: So bietet der Cherokee einen deutlich besseren Abroll- und Geräuschkomfort.

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

Der Arbeitsplatz ist aufgeräumt und kommt mit einem individuell konfigurierbarem Instrumenten-Farbdisplay.

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

Die Rücksitze sind längs- und neigungseinstellbar, der Knieraum ist deutlich größer als ...

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

... bei der firmeneignen Konkurrenz.

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

Der Laderaum des kleineren Renegade fasst immerhin 351 bis 1297 Liter – für Kleinfamilien dürfte das reichen.

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

Das Kofferraumvolumen von 412 bis 1267 Litern erleichtert beim Cherokee auch größere Transportaufgaben.

Vergleich: Jeep Cherokee gegen Renegade

Das beheizbare Multifunktionslenkrad des Trailhawk gibt es aufpreisfrei ab Werk.

Überschrift: 
Zwei Jeep-SUV im Test
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Jeep versus Jeep
Der eigenwillige Cherokee trifft auf den kantigen Renegade.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Stadt-Indianer trifft Geländewagen
Text: 
Eine längere SUV-Tradition als Jeep hat keiner. Mit dem Cherokee und dem kantigen Renegade treffen zwei Interpretationen aufeinander.

Es war 1963, als Jeep mit dem Wagoneer im Geländewagensegment Komfort einfließen ließ. Servolenkung und Automatik-Getriebe hatte es bis dato bei den rustikalen Allradvehikeln nicht gegeben. Der 1966 erschienene Super Wagoneer setzte mit einstellbarer Lenksäule, Klimaanlage oder Servolenkung noch eins drauf. Bis auf den heutigen Tag fährt Jeep mit Autos sowohl fürs Grobe als auch fürs Feine zweigleisig.

Vorspann: 

Eine längere SUV-Tradition als Jeep hat keiner. Mit dem eigenwillig gestylten Cherokee und dem kantigen Renegade treffen zwei unterschiedliche Interpretationen des Themas aufeinander. In unserem Vergleich "Groß gegen Klein" haben wir die beiden Jeep getestet.

09.01.2016

Youabian Puma: Monster-Cabrio zum Verkauf

900.000 Euro teurer Puma

Youabian Puma

Dr. Youabian ist ein US-amerikanischer Schönheitschirurg. Vor wenigen Jahren aber setzte er sich in den Kopf, ein Auto designen zu wollen. Heraus kam ein Kleinserienverschnitt aus Monster-Truck und Cabrio namens Youabian Puma sowie die Erkenntnis, ein guter ...

Youabian Puma

... Chirurg ist noch lange kein guter Designer. Doch das Kind war schon in den Brunnen gefallen, der Youabian Puma auf der Los Angeles Auto Show 2013 vorgestellt und in einer Kleinserie zu Preisen zwischen 630.000 bis 850.000 Dollar – das sind 580.000 bis ...

Youabian Puma

... 780.000 Euro – gebaut. Doch ist der Youabian Puma mit seiner schwulstigen Karosse wahrlich kein attraktives Auto, das übrigens zu großen Teilen auf einem Volvo C70 basiert – ein, wie wir finden, sehr gelungenes Auto. Ganz im Gegensatz zum Youabian Puma.

Youabian Puma

Auch ist der Puma trotz Corvette-Motor mit sieben Litern Hubraum und 505 bis 650 PS nicht besonders sportlich – dafür ist der Youabian Puma mit den Ausmaßen und dem Gewicht einer Stretchlimo, 44-Zöllern und der Aerodynamik eines Scheunentors schlicht ...

Youabian Puma

... zu klobig. Alle Faktoren zusammen ergeben ein in jeglicher Hinsicht erfolgloses (und unattraktives) Auto. Und dennoch kostet der ...

Youabian Puma

... auf der Premium-Börse "James Edition" angebotene Youabian Puma gebraucht mehr, als er neu je wert war: 895.000 US-Dollar, ...

Youabian Puma

... rund 824.000 Euro. Auch wenn dieser Puma nur 848 Kilometer gelaufen ist – was für sich betrachtet eher gegen als für den ...

Youabian Puma

... Youabian Puma spricht –, mag das den mörderischen Preis kaum rechtfertigen.

Youabian Puma

Vielleicht erbarmt sich ja ein erfolgreicher Schönheitschirurg?

Überschrift: 
900.000 Euro teurer Puma
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Hässliches Auto zu Kaufen
Das Monster-Cabrio Youabian Puma steht für 900.000 Dollar zum Verkauf.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Youabian Puma für 900.000 Euro
Text: 
Das comic-haft überzeichnete Monster-SUV-Cabrio Youabian Puma sucht für 900.000 US-Dollar einen neuen Besitzer. Besteht Aussicht auf Erfolg?

Dr. Youabian ist ein US-amerikanischer Schönheitschirurg. Vor wenigen Jahren aber setzte er sich in den Kopf, ein Auto designen zu wollen. Heraus kam ein Kleinserienverschnitt aus Monster-Truck und Cabrio namens Youabian Puma sowie die Erkenntnis, ein guter Chirurg ist noch lange kein guter Designer. Doch das Kind war schon in den Brunnen gefallen, der Youabian Puma auf der Los Angeles Auto Show 2013 vorgestellt und in einer Kleinserie zu Preisen zwischen 630.000 bis 850.000 Dollar – das sind 580.000 bis 780.000 Euro – gebaut.

Vorspann: 

Ein Schönheitschirurg hat sich als Auto-Designer versucht. Die Ausgeburt der Design-Hölle namens Youabian Puma zeigt, plastische Chirurgie funktioniert noch lange nicht am Auto. Nun steht der Puma für 900.000 US-Dollar zum Verkauf.

08.01.2016

Audi Q7 3.0 TDI/Q5 3.0 TDI quattro: Vergleich

Kleines SUV gegen großes SUV

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

SUV mit kräftigen Dieselmotoren sind immer noch schwer im Kommen. Audis Luxusliner Q7 trifft im Vergleich auf seinen kleineren Mittelklasse-Bruder Q5. Lohnt sich der Aufpreis für den Großen?

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

Von einem Duell David gegen Goliath kann bei diesem Vergleich keine Rede sein. Gut, der Goliath ist mit dem 5,05 Meter langen und 2,2 Tonnen schweren Q7 schnell ausgemacht. Aber beim ...

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

... ebenfalls bulligen und nur 222 Kilo leichteren Q5 von einem David zu sprechen, wäre falsch. Zumal hier ...

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

... wie dort zwei mächtige Dreiliter-Dieselaggregate ihre Dienste verrichten, in beiden Ingolstädtern kein Platzmangel herrscht und auch die Preise auf sehr hohem Niveau liegen.

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

Der Q7 wirkt mit seinem gestreckten Aufbau allerdings fast schon wie ein hochbeiniger Van. Dieser Eindruck setzt sich auch im Innenraum fort: Auf allen Sitzen erfreuen sich die Insassen fürstlicher Platzverhältnisse, und auf Wunsch lassen sich zwei weitere Einzelsitze für die dritte Reihe ordern (1390 Euro).

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

Das Standardvolumen des Laderaums beträgt 890 Liter, bei umgelegten Rücksitzlehnen sind es sogar 2075 Liter. Der ebenfalls ...

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

... großzügig geschnittene Q5 kann hier nicht mithalten: Auf Wunsch ist seine Rückbank zwar ebenfalls verschieb- und die Lehnenneigung justierbar (200 Euro), Knie- und Kopfraum fallen im Vergleich zum großen Bruder jedoch deutlich ab. Und auch ...

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

... der gut nutzbare Kofferraum (540 bis 1560 Liter) fasst einige Reisetaschen weniger. Noch größer als beim Raumangebot fallen die Unterschiede im Vergleich bei der Interieurgestaltung aus. Dass die ...

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

... zweite Generation des Q7 erst in diesem Jahr an den Start gegangen ist, der Q5 dagegen schon seit 2008 angeboten wird, fällt sofort auf. Das MMI-Bediensystem des Q7 ist spürbar moderner, gerade wenn das individuell konfigurierbare und hochauflösende Virtual Cockpit mit Navi (3400 Euro) an Bord ist.

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

Im Q5 geht es dank edler Materialien zwar ähnlich nobel zu, der kleine Zentralbildschirm hinkt bei der Auflösung aber ebenso hinterher wie die ältere MMI-Bedienheit mit weit auseinanderliegenden Schaltern.

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

Souverän unterwegs ist man in beiden SUV. Der V6-Diesel des Q5 leistet 258 PS, geht mit 580 Newtonmeter kraftvoll zu Werke und überzeugt mit einem angenehmen Klangbild. Im Q7 kommt schon der modifizierte Dreiliter-Diesel mit 14 PS mehr Leistung und einem geringfügig höheren Drehmoment zum Einsatz.

SUV-Vergleich: Audi Q7 gegen Audi Q5

Fazit von Caspar Winkelmann: Luxuriös, komfortabel und hochmodern – das ist der Audi Q7. Der angejahrte Q5 ist zwar noch immer ein gutes SUV, kann aber speziell bei Platzangebot, Infotainment und Fahrkomfort nicht mithalten. Der Aufpreis für den deutlich besser ausgestatteten Q7 lohnt sich also.

Überschrift: 
Kleines SUV gegen großes SUV
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Q7 gegen Q5
Audis Q7 trifft in unserem Vergleich auf seinen Mittelklasse-Bruder Q5.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Ist der Q7 seine 9000 Euro Aufpreis wert?
Text: 
SUV mit kräftigen Dieselmotoren erfreuen sich großer Beliebtheit. Der brandneue Luxusliner Audi Q7 trifft auf seinen Mittelklasse-Bruder Q5.

Von einem Duell David gegen Goliath kann bei diesem Vergleich keine Rede sein. Gut, der Goliath ist mit dem 5,05 Meter langen und 2,2 Tonnen schweren Q7 schnell ausgemacht. Aber beim ebenfalls bulligen und nur 222 Kilo leichteren Q5 von einem David zu sprechen, wäre falsch. Zumal hier wie dort zwei mächtige Dreiliter-Dieselaggregate ihre Dienste verrichten, in beiden Ingolstädtern kein Platzmangel herrscht und auch die Preise auf sehr hohem Niveau liegen.

Vorspann: 

SUV mit kräftigen Dieselmotoren erfreuen sich großer Beliebtheit. Der brandneue Luxusliner Audi Q7 trifft in unserem Vergleich auf seinen kleineren Mittelklasse-Bruder Q5. Lohnt sich der Aufpreis für den Großen?

Inhalt abgleichen

AUTOZEITUNG.de

Sie befinden sich auf der mobilen Webseite von AUTOZEITUNG.de.

Wie möchten Sie fortfahren?

Zur Desktop-Version Weiter (mobil)

Start oben ↑