SUV

18.04.2016

VW Tiguan 2.0 TDI: Test (2. Generation)

Das kann der Tiguan II

VW Tiguan (2016): Erster Test

Schon der Vorgänger des VW Tiguan (2016) hat in zahlreichen Tests bewiesen, dass man auch und gerade abseits ausgetretener Pfade, pardon, befestigter Straßen, erfolgreich sein kann. Der Tiguan ist ...

VW Tiguan (2016)

... der Golf unter den SUV, was sich freilich nicht nur auf Technik-Verwandtschaft und Bestseller-Status bezieht. Mit dem nun eingeführten VW Tiguan (2016) bringen die Wolfsburger das erste SUV, ...

VW Tiguan (2016)

... das auf dem modernen modularen Querbaukasten (MQB) basiert. Wer einsteigt, stellt fest, dass der Tiguan im Innenraum nun etwas großzügiger geschnitten ist als bisher, was vor allem ...

VW Tiguan (2016)

... die Passagiere auf der Rückbank spüren. Hier zwickt selbst bei Großgewachsenen nichts. Auch das Ladevolumen stieg an. So stehen jetzt zwischen 615 und üppigen 1655 Litern zur Verfügung. Der Variabilität ...

VW Tiguan (2016)

... des VW Tiguan (2016) dient zum Beispiel die klappbare Durchreiche in der längs einstellbaren, asymmetrisch geteilten Rücksitzbank. Ebenso ist auf Wunsch eine komplett umlegbare Beifahrersitzlehne an Bord. Das Interieur ...

VW Tiguan (2016)

... kennen wir teilweise vom Golf, ebenso die gute Verarbeitung. In puncto Bedienung bleiben ebenfalls kaum Wünsche offen. Gut: Das 12,3 Zoll große, volldigitale "Active Info Display" (510 Euro), in das sich ...

VW Tiguan (2016)

... beispielsweise die Landkarte des Navigationssystem zwischen Tacho und Drehzahlmesser einblenden lässt. Auch das gut ablesbare Head-up-Display (565 Euro) ist durchaus sein Geld wert ...

VW Tiguan (2016)

... und hält den Blick dort, wo er hingehört: auf der Straße. Hier hinterlässt VWs neues Kompakt-SUV im Test ein recht komfortables Bild. Als erstes fällt die gelungene Geräuschdämmung auf. Motor-, ...

VW Tiguan (2016)

... Wind- und Abrollgeräusche werden auf ein Mindestmaß gefiltert, was bei den vergleichsweise hoch aufragenden SUV-Karosserien keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist und für die Akribie spricht, ...

VW Tiguan (2016)

... mit der die Wolfsburger zu Werke gingen. Lediglich Fahrbahnkanten werden zuweilen etwas trocken durchgereicht. Die Top-Komfortsitze machen ihrem Namen alle Ehre und gefallen durch ...

VW Tiguan (2016)

... beachtlichen Langstreckenkomfort. Als Antrieb dient unserem Test-Tiguan der bekannte 2.0 TDI mit 150 PS, dessen Drehmoment in der jüngsten Ausbaustufe von 320 auf 340 Newtonmeter wuchs. Damit ...

VW Tiguan (2016)

... ist der immerhin über 1,7 Tonnen schwere VW Tiguan (2016) recht souverän motorisiert, zumal es dem Aggregat nicht an Drehfreude mangelt. In der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dürfte er mit 9,0 Sekunden ...

VW Tiguan (2016)

... die meisten Fahrernaturen zufriedenstellen. Das Siebengang-DSG sorgt dabei mit blitzschnellen Schaltvorgängen stets für ein niedriges Drehzahlniveau und obendrein dafür, dass der Testverbrauch ...

VW Tiguan (2016)

... mit 7,3 Liter Diesel auf 100 Kilometern in einem vernünftigen Rahmen bleibt. Bei dem von uns getesteten VW Tiguan handelt es sich um ein 4Motion-Modell: Im Normalfall ist der VW spritsparend ...

VW Tiguan (2016)

... als Fronttriebler unterwegs. Verlieren die Vorderräder an Grip, schaltet sich die Hinterachse über eine Haldexkupplung hinzu. Dazu kommen vier vorwählbare Fahrprogramme – onroad, snow, offroad ...

VW Tiguan (2016)

... und offroad individual. So blieben während der Testfahrten hinsichtlich der Traktion keine Wünsche offen. Abseits schnurgerader Autobahnen und Landstraßen lässt sich der VW Tiguan (2016) mit Hilfe ...

VW Tiguan (2016)

... seiner zielgenauen Lenkung stets sicher dirigieren. Dabei erreicht er beachtliche Kurventempi, bevor er zu leichtem Untersteuern ansetzt und prompt vom feinfühlig regelnden ESC (ESP) wieder eingefangen wird. Beim ...

VW Tiguan (2016)

... Einlenken spürt man jedoch, dass auf seiner Vorderachse 1010 Kilogramm lasten. Der VW Tiguan (2016) ist wie erwartet nicht billig. 33.925 Euro Grundpreis verlangt VW für die Basisausstattung Trendline. Beliebte ...

VW Tiguan (2016)

... Sonderausstattungen lassen sich die Wolfsburger wie gewohnt extra bezahlen. Eine Klimaautomatik zum Beispiel schlägt mit 515 Euro zu Buche, ein CD-Radio mit 205 Euro. Der Spurhalteassistent ...

VW Tiguan (2016)

... ist dagegen serienmäßig. So oder so, der Einstiegstarif in die neue Tiguan-Welt lässt sich leicht um etliche Tausender ...

VW Tiguan (2016)

... steigern – der Testwagenpreis für die noble Highline-Version mit diversen Extras beträgt knapp 52.000 Euro.

Überschrift: 
Das kann der Tiguan II
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Das kann der Tiguan II
Die 2. Generation des VW Tiguan stellt sich mit beliebtem 2.0 TDI dem ersten Test.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Das kann der Tiguan II mit 2.0 TDI
Text: 
Die 2. Generation des VW Tiguan stellt sich dem ersten Test. Als Motorisierung haben wir den beliebten 2.0 TDI unter die Lupe genommen.

Schon der Vorgänger des VW Tiguan II hat in zahlreichen Tests bewiesen, dass man auch und gerade abseits ausgetretener Pfade, pardon, befestigter Straßen, erfolgreich sein kann. Zwar dauerte es eine ganze Weile, bis Volkswagen mit dem Tiguan auf den anrollenden Siegeszug der Kompakt-SUV aufsprang, doch schon bald wurde der Kraxler vom Mittellandkanal hierzulande zur Lokomotive des Segments, sprich zum meistverkauften SUV in Deutschland. Damit ist der Tiguan der Golf unter den SUV, was sich freilich nicht nur auf die Technik-Verwandtschaft bezieht.

Vorspann: 

Die 2. Generation des VW Tiguan stellt sich dem ersten Test. Als Motorisierung haben wir den beliebten 2.0 TDI unter die Lupe genommen.

18.04.2016

Jaguar F-Pace (2016): Preis

Jaguar F-Pace ab 42.390 Euro

Jaguar F-Pace

So wünschen sich Jaguar-Fans ein SUV – davon ist Chefdesigner Ian Callum überzeugt. Ab sofort stellt sich der neue F-Pace erstmals den Blicken seiner Kunden ...

Jaguar F-Pace 2015

... und bleibt dabei eng an der Studie, die Jaguar bereits vor einigen Monaten präsentiert hatte. Auf bis zu 22 Zoll großen Felgen ...

Jaguar F-Pace 2016

... rollt der Jaguar F-Pace über vorzugsweise kurvige Straßen, im Gelände soll aber auch die Verwandtschaft zu Land Rover ...

Jaguar F-Pace

... erkennbar sein – wie gut dieser Spagat mit dem adaptiven Fahrwerk gelingt, müssen erste Tests zeigen. LED-Scheinwerfer, ...

Jaguar F-Pace

... zahlreiche Assistenzsysteme und die Alu-Konstruktion der Karosserie unterstreichen den hohen technischen Anspruch ...

Jaguar F-Pace

... der Briten, die mit dem F-Pace in einen stark umkämpften Markt eindringen. Klar ist aber auch: Verglichen mit ...

Jaguar F-Pace

... den Alternativen aus Süddeutschland profitiert der Jaguar von einem Exoten-Status, ohne dabei größere Kompromisse ...

Jaguar F-Pace

... oder Einschränkungen zu verlangen. Das dynamische Design ist typisch Jaguar und grenzt sich deutlich von den ...

Jaguar F-Pace

... eher nüchtern gezeichneten Deutschen ab. Auch im Innenraum wird der Jaguar F-Pace seinem Premium-Anspruch gerecht ...

Jaguar F-Pace

... und bietet neben feinen Materialien und hochwertiger Verarbeitung ein hochmodernes Infotainment-System mit ...

Jaguar F-Pace

... Acht-Zoll-Touchscreen, Online-Verbindung und eigenem App-Store. Die Flotte der Assistenzsysteme umfasst auch ...

Jaguar F-Pace

... diverse Kamerasysteme, die das Rangieren und Einparken des Luxus-Offroaders erleichtern und die Fahrt ...

Jaguar F-Pace

... mit dem F-Pace so auch im Großstadt-Getümmel zu einem Erlebnis von entspannender Erhabenheit machen sollen.

Jaguar F-Pace

Im Kofferraum ist jede Menge Platz für Gepäck, die Rückbank lässt sich im Verhältnis 40 : 20 : 40 umlegen.

Überschrift: 
Jaguar F-Pace ab 42.390 Euro
Teaserinfos klein
Überschrift: 
F-Pace kostet ab 42.390 Euro
Der neue Jaguar F-Pace hat einen Einstiegspreis von 42.390 Euro.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Jaguar F-Pace ab 42.390 Euro
Text: 
Der neue Jaguar F-Pace ist ab sofort bei den Händlern und kann dort ab 42.390 Euro erworben werden. Es ist Jaguars erster eigener SUV.

Jaguar gibt weiter Vollgas und setzt die deutschen Premium-Hersteller in immer mehr Segmenten unter Druck. Ab sofort präsentieren die Briten den F-Pace und wagen damit den Schritt in das weltweit erfolgreiche SUV-Segment, das bisher nur von der Konzerntochter Range Rover bespielt wurde. Der erste Jaguar fürs Gelände ist bereits die dritte wichtige Neuheit der Briten in diesem Jahr, zuvor wurden schon der Mittelklasse-Angreifer XE und die neue Oberklasse-Limousine XF vorgestellt.

Vorspann: 

Betont dynamisch und mit ordentlich Power nimmt der neue Jaguar F-Pace ab sofort mit einem Einstiespreis von 42.390 Euro die deutsche SUV-Elite ins Visier.

18.04.2016

Maserati Levante (2016): Preis

Levante ab 70.500 Euro

Maserati Levante (2016)

Der neue Maserati Levante markiert den Einstieg der Italiener in das weltweit boomende SUV-Segment. Zwar ...

Maserati Levante (2016)

... hat es etwas länger gedauert und zum Glück haben sie zwischendurch noch einmal die Plattform und die Produktion gewechselt, doch jetzt hat das Warten ein Ende: Auch Maserati ...

Maserati Levante (2016)

... geht mit dem Geist der Zeit, wechselt vom Sport in den Schlamm und reitet mit seinem ersten Geländewagen auf der SUV-Welle: Bullig gezeichnet ...

Maserati Levante (2016)

... mit einem bitterbösen, weit aufgerissenen Kühlergrill, ...

Maserati Levante (2016)

... messerscharfen Scheinwerferschlitzen mit LED-Brennern, weit ausgestellten Kotflügeln über den dicken Hinterrädern und ...

Maserati Levante (2016)

... einem schnittig schräg gestellten Heck soll er gegen Autos wie den Porsche Cayenne, den BMW X6 und vor allem den neuen Jaguar F-Pace bestehen und die Marke obendrein ...

Maserati Levante (2016)

... ein wenig in Richtung Alltag und Familie erweitern. Als die feine Fiat-Tochter ihre Kunden 2011 mit der Studie Kubang zum ersten Mal auf diesen Schritt eingestimmt hatte, ...

Maserati Levante (2016)

... steckte unter dem verführerischen Blechkleid noch die Plattform des Jeep Grand Cherokee und für die Produktion war ein US-Werk auserkoren. Doch selbst wenn sie es ...

Maserati Levante (2016)

... mit der Markenpflege nicht ganz so haben im Fiat-Chrysler-Konzern, war den Italienern das offenbar doch ein bisschen zu gewagt. Deshalb haben sie lieber ein, zwei Jahre Verspätung riskiert, ...

Maserati Levante (2016)

... das Ruder noch einmal herum gerissen und den Levante aus dem Ghibli abgeleitet. Serienmäßig mit Luftfederung, Allradantrieb und Achtgang-Automatik ausgestattet, läuft er deshalb ...

Maserati Levante (2016)

... auch genau wie die Limousine in Mirafiori in Turin vom Band. Zwar lässt sich Maserati zu Antrieb und Ausstattung sonst noch nichts entlocken. Doch mit der Nähe zum Ghibli ...

Maserati Levante (2016)

... braucht es nicht viel Phantasie, um das Motorenprogramm zu entschlüsseln: Es wird wohl zunächst einen Dreiliter-Diesel mit 275 PS und zwei V6-Benziner mit 330 und 410 PS geben.

Überschrift: 
Levante ab 70.500 Euro
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Levante ab 70.500 Euro
Der Einstiegspreis des Maserati Levante beträgt 70.500 Euro für den Diesel.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Levante ab 70.500 Euro
Text: 
Der Maserati Levante betritt mit einem Basispreis von 70.000 Euro für den Diesel, bzw. 88.000 Euro für den Benziner die Bühne der Power-SUV.

Der neue Maserati Levante kann ab Mai für einen Startpreis von 70.500 Euro für Diesel-Variante, beziehungsweise von 88.000 Euro für den Benziner geordert werden und markiert den Einstieg der Italiener in das weltweit boomende SUV-Segment. Zwar hat es etwas länger gedauert und zum Glück haben sie zwischendurch noch einmal die Plattform und die Produktion gewechselt, doch jetzt hat das Warten ein Ende: Auch Maserati geht mit dem Geist der Zeit, wechselt vom Sport in den Schlamm und reitet mit seinem ersten Geländewagen auf der SUV-Welle.

Vorspann: 

Mit dem Maserati Levante betritt ab Mai ein neuer Angreifer die Bühne der Power-SUV. Preise: Die Diesel-Variante ist ab 70.500 Euro zu haben, der Benziner startet bei 88.000 Euro.

16.04.2016

Neuer Maserati Levante: Erste Fahrt

Im Maserati durch den Matsch

Neuer Maserati Levante (2016)

Vor der Entscheidung zur Entwicklung des neuen Maserati Levante mussten sich die Italiener einer schwerwiegenden Frage stellen, deren Beantwortung in aller Regel recht leicht ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... fällt: In Schönheit sterben oder sich auf etwas Neues einlassen? Viele der kleinen aber feinen Autobauer stehen vor der gleichen Frage und nicht nur Maserati hat sich dabei für das Neuland ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... entschieden. Und das kann man getrost wörtlich nehmen, denn wenn der neue Maserati Levante im Mai 2016 seinen Marktstart feiert, wagen sich die Italiener mit dem ersten SUV in der Firmengeschichte ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... tatsächlich auf neues Terrain. Ziemlich genau fünf Meter lang, für einen Geländewagen ungewöhnlich flach und dynamisch gezeichnet soll er nicht nur über die Boulevards flanieren, ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... sondern tatsächlich auch die Buckelpiste stürmen. "Selbst wenn es kein Kunde je ausprobieren wird, ist eine vernünftige Geländetauglichkeit die Eintrittskarte in dieses Segment", sagt ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... Firmenchef Harald Wester und begründet damit nicht nur die 6,5 Millionen Testkilometer in aller Herren Länder, sondern auch den hohen technischem Aufwand für den Adonis auf Abwegen. Nicht umsonst ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... sind neben der Luftfederung und dem Sperrdifferential auch der Allradantrieb und fünf Fahrprogramme von Rennstrecke bis Rallyepiste serienmäßig an Bord. Und aus gutem Grund ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... führt auch unsere erste Ausfahrt mit dem neuen Maserati Levante nicht nur über enge, kurvige Landstraßen in der Emilia Romagna, sondern ohne Rücksicht auf die edlen 21-Zöller ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... oder die 13 schillernden Lackfarben auch durch das Unterholz: Ein Maserati im Matsch – das gab es bislang allenfalls nach groben Fahrfehlern. Viel wichtiger als Böschungswinkel, ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... Bodenfreiheit oder Wattiefe dürfte den Kunden aber eine ganze andere Zahl sein: 580 bis 1.600 Liter fasst der Kofferraum, das macht den neuen Levante zum praktischsten Auto ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... der Firmengeschichte. Doch wenn Wester über seinen Grenzgänger spricht, dann dauert es nur ein paar Minuten und er kommt zurück auf vertrautes Terrain. Denn für ihn ist der Levante ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... in erster Linie Maserati. Deshalb spricht er am liebsten über die Leistungsdaten oder den vorerst stärksten Motor. Zwar müssen die ersten Kunden mindestens 88.000 Euro bezahlen, doch ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... bekommen sie dafür einen leidenschaftlichen V6-Turbo mit sündigen 430 PS und imposanten 580 Newtonmeter. Selbst bei gut zwei Tonnen Leergewicht reicht das für einen Sprintwert von 5,2 Sekunden ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... und ein Spitzentempo von 264 km/h. So neu der Levante für die Italiener auch sein mag und so vorsichtig sie sich in das SUV-Segment hinein tasten, ist er doch ein typischer Maserati geworden. Das gilt ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... im Guten für den atemberaubenden Sound, der mit dem ersten Gasstoß eine Gänsehaut aufs Trommelfell zaubert, genauso wie für das leidenschaftliche Design, das keinen Deut ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... auf Konventionen gibt und deshalb so wütend drein schaut, dass Maserati den Schlund vergittert hat. Und es gilt für das ambitionierte Fahrverhalten, das vom niedrigsten Schwerpunkt im Segment profitiert, ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... mit insgesamt zwölf Zentimetern Höhendifferenz für die Luftfederung und einem hecklastigen Allradantrieb punktet. So geht der Levante um die Ecken wie ein Wirbelwind, was diesseits von Cayenne und X6 ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... nicht viele SUV beherrschen. Allerdings ist der neue Levante auch im Schlechten ein Maserati wie jeder andere. Selbst wenn die Italiener beim Interieur einen deutlichen Schritt nach vorn ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... gemacht haben und sogar Seide von Zenga verarbeiten, wirken Mitteltunnel und Cockpit nicht ganz so nobel wie nördlich der Alpen. Mit den rahmenlosen Seitenscheiben handelt er sich ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... bei hohem Tempo ordentliche Windgeräusche ein. Und auch mit der neuesten Generation ihrer Touchscreen-Navigation, einem Abstandsregeltempomat und einer 360-Grad-Panorama-Kamera ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... bleiben sie bei Assistenz und Infotainment ein Stück hinter den großen Marken zurück. Aber ein bisschen Eigenverantwortung kann beim Fahren ja nicht schaden. Zwar war der Ritt ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... auf der SUV-Welle für die Italiener ein Wagnis, doch die ersten Reaktionen auf das Auto stimmen Wester mehr als zuversichtlich: Seit das Auto in Genf enthüllt wurde, stehen ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... die Kunden bei den Händlern Schlange, die Gästelisten für die Premieren-Events werden immer länger und schon vor der Markteinführung ...

Neuer Maserati Levante (2016)

... gibt es eine vierstellige Zahl an Vorbestellungen: "In 102 Jahren hat es so etwas bei Maserati noch nicht gegeben."

Neuer Maserati Levante (2016)

Neuer Maserati Levante (2016)

Überschrift: 
Im Maserati durch den Matsch
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Neuer Maserati Levante
Der neue Maserati Levante erschließt den Italienern neuen Grund.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Im Maserati durch den Matsch
Text: 
Der neue Maserati Levante erschließt den Italienern neuen Grund und eine neue Zielgruppe. Auf den ersten Metern ging es über Asphalt und in den Matsch!

Vor der Entscheidung zur Entwicklung des neuen Maserati Levante mussten sich die Italiener einer schwerwiegenden Frage stellen, deren Beantwortung in aller Regel recht leicht fällt: In Schönheit sterben oder sich auf etwas Neues einlassen? Viele der kleinen aber feinen Autobauer stehen vor der gleichen Frage und nicht nur Maserati hat sich dabei für das Neuland entschieden.

Vorspann: 

Der neue Maserati Levante erschließt den Italienern neuen Grund und eine neue Zielgruppe. Auf den ersten Metern jagten wir das sportliche Luxus-SUV über Asphalt und in den Matsch!

15.04.2016

Neuer Jaguar F-Pace: Erste Fahrt

Der F-Pace wildert im SUV-Segment

Neuer Jaguar F-Pace

Mit dem neuen Jaguar F-Pace gehen die Briten mal wieder auf die Pirsch und schleichen sich dieses Mal an die größten Brocken der Oberklasse heran. Denn wenn mit dem ...

Neuer Jaguar F-Pace

... Jaguar F-Pace in diesen Tagen das erste SUV zu Preisen ab 42.390 Euro in den Handel kommt, geht die Raubkatze zum ersten Mal im Offroad-Segment auf Raubzug. Das ist ...

Neuer Jaguar F-Pace

... zwar eigentlich die Domäne der rustikalen Schwester Land Rover, die mit dem Range Rover allemal am oberem Ende des Marktes etabliert ist. Doch bei einem ...

Neuer Jaguar F-Pace

... prognostiziertem Wachstum von 50 Prozent in fünf Jahren und bald 1,5 Millionen Zulassungen im Segment sehen die Briten genügend Platz für ein alternatives Angebot. Erst recht, ...

Neuer Jaguar F-Pace

... weil der neue Jaguar F-Pace ganz anders zugeschnitten ist als die technisch weder verwandten noch verschwägerten Land Rover-Modelle. Zwar gibt’s den Allrad für fast ...

Neuer Jaguar F-Pace

... alle Varianten serienmäßig und inspiriert von Land Rover kann man auf Knopfdruck für unwegsames Gelände eine elektronische All Surface Progress Control aktivieren. Doch ...

Neuer Jaguar F-Pace

... zu allererst einmal will der neue Jaguar F-Pace ein Sportwagen sein. Deshalb hat das mit seinen 4,73 Metern Länge, der flachen Silhouette und den weit ausgestellten Kotflügeln ...

Neuer Jaguar F-Pace

... fast schon grazile SUV nicht nur die Hüften und die Heckleuchten des F-Type, sondern sucht auch im Namen die Nähe zum furiosen Flachmann aus gleichem Haus. Und dem ...

Neuer Jaguar F-Pace

... Sportwagen-Anspruch wird der neue Jaguar F-Pace bei der ersten Fahrvorstellung vollauf gerecht – vor allem in der vorläufigen Topversion mit einem 380 PS starken V6-Benziner ...

Neuer Jaguar F-Pace

... und dem adaptiven Fahrwerk: Während der Kompressor sein leidenschaftliches Lied singt und die Schallklappen im Auspuff wirklich jeden daran teilhaben lassen, während ...

Neuer Jaguar F-Pace

... die Dämpfer 500 Mal pro Sekunde nachjustiert werden und der Allrad-Antrieb das maximal Mögliche der 450 Newtonmeter an die Hinterachse bringt, stürmt der F-Pace ...

Neuer Jaguar F-Pace

... nur so voran. Die 100er-Marke fällt schon nach 5,5 Sekunden und die 250 km/h Höchstgeschwindigkeit wirken ziemlich willkürlich. Obwohl höher als jeder andere Jaguar zuvor, ...

Neuer Jaguar F-Pace

... bleibt der F-Pace dabei – dem mit reichlich Aluminium auf konkurrenzlose 1,7 Tonnen gedrückten Gewicht und der messerscharfen Lenkung sei dank – auch dann handlich ...

Neuer Jaguar F-Pace

... und beherrschbar, wenn die Straßen schmaler und die Kurven enger werden. Die eher komfortabel abgestimmte Konkurrenz aus Stuttgart und Ingolstadt wirkt dagegen ...

Neuer Jaguar F-Pace

... fast schon behäbig und selbst die Dynamik-Champions aus München und Zuffenhausen sind keineswegs unerreichbar. Für die großen Stückzahlen, die den neuen Jaguar F-Pace ...

Neuer Jaguar F-Pace

... schon in diesem Jahr zum meistverkauften Modell der Marke machen sollen, stehen andere Motoren parat: Die ziemlich überflüssige 340 PS-Variante des V6-Benziners, ...

Neuer Jaguar F-Pace

... ein kaum weniger dynamischer V6-Diesel mit 300 PS und vor allem der 180 PS-Vierzylinder, mit dem der F-Pace als Hecktriebler auf einen Knauserverbrauch von ...

Neuer Jaguar F-Pace

... 4,9 Litern Diesel kommt. Aber so sehr die Briten die Performance betonen, so sehr will der neue Jaguar F-Pace natürlich auch ein Praktiker sein und glänzt deshalb mit ...

Neuer Jaguar F-Pace

... dem großzügigsten Innenraum der Modellpalette. Vorn wird man vom Fahrzeug zwar förmlich vereinnahmt und hat nicht ganz die Kommando-Position eines Range Rover, sitzt aber ...

Neuer Jaguar F-Pace

... so bequem wie in einer Luxuslimousine. Hinten ist der F-Pace sogar um Längen geräumiger als die Langversion des XJ. Und der Kofferraum fasst schon bei voller Bestuhlung ...

Neuer Jaguar F-Pace

... 650 Liter. Wem das nicht reicht, der lässt die Rückbank nach vorne schnappen und macht den Jaguar mit 1.740 Litern Stauraum fast zum Umzugslaster. Auch da müssen sich ...

Neuer Jaguar F-Pace

... die Briten vor nichts und niemandem verstecken. Und es gibt noch eine Disziplin, in der Jaguar die etablierte Konkurrenz in Bedrängnis bringen kann: Die Elektronik. Nicht umsonst ...

Neuer Jaguar F-Pace

... hat der neue Jaguar F-Pace mehr Rechenpower als eine Boeing 777. Das frei konfigurierbare Digital-Cockpit ist deshalb eine ebenso klare Kampfansage an die deutsche ...

Neuer Jaguar F-Pace

... Premium-Konkurrenz wie das um einen App-Store und eine Online-Verbindung herum konstruierte Infotainment- und Navigationssystem InControl Touch Pro auf dem ...

Neuer Jaguar F-Pace

... über zehn Zoll großen Touchscreen. Dazu gibt es gleißend helle LED-Scheinwerfer, die üblichen Assistenzsysteme, eine Kameraüberwachung rund herum und ...

Neuer Jaguar F-Pace

... ein paar Gimmicks, die man so noch nirgends gesehen hat: Zum Beispiel den neuen "Activity Key" – ein wasserdichtes und stoßfestes Armband, mit dem man den Wagen ...

Neuer Jaguar F-Pace

... zum Beispiel beim Sport verriegeln und alle darin befindlichen Schlüssel deaktivieren kann. Selbst wenn er parkt, fährt der F-Pace damit der Konkurrenz ein Stück voraus.

Überschrift: 
Der F-Pace wildert im SUV-Segment
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Neuer Jaguar F-Pace
Der neue Jaguar F-Pace will sowohl Sportwagen als auch SUV sein.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Erster Check des neuen F-Pace
Text: 
Der neue Jaguar F-Pace wandelt irgendwo zwischen SUV und Sportwagen. Und so nimmt die englische Raubkatze die deutsche SUV-Konkurrenz ins Visier. Natürlich Premium!

Mit dem neuen Jaguar F-Pace gehen die Briten mal wieder auf die Pirsch und schleichen sich dieses Mal an die größten Brocken der Oberklasse heran. Denn wenn mit dem Jaguar F-Pace in diesen Tagen das erste SUV zu Preisen ab 42.390 Euro in den Handel kommt, geht die Raubkatze zum ersten Mal im Offroad-Segment auf Raubzug. Das ist zwar eigentlich die Domäne der rustikalen Schwester Land Rover, die mit dem Range Rover allemal am oberem Ende des Marktes etabliert ist.

Vorspann: 

Der neue Jaguar F-Pace wandelt zwischen SUV und Sportwagen. Vorgestellt wurde der 42.000-Euro-Jag auf der letzten IAA. Jetzt nimmt die englische Raubkatze die Deutschen ins Visier.

07.04.2016

Ssangyong Tivoli e-XDi 160: Test

Diesel-Tivoli im ersten Test

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Wer über Autohersteller aus Südkorea spricht, denkt zunächst an Hyundai und Kia. Dabei ist die kleinere Marke SsangYong besonders bei den beliebten SUV gut aufgestellt: Neben dem kompakten Korando erfreut sich gerade der robuste Rexton zunehmender Nachfrage – bis einschließlich November verbuchte man in Deutschland mit über 2300 Neuzulassungen ein Plus von 129 Prozent.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Mit dem kleinen SUV Tivoli will SsangYong nun weiteres Terrain erobern. Nach der 128 PS starken Benziner-Variante ist jetzt der Turbodiesel ganz neu auf dem deutschen Markt: 115 PS und ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern versprechen bei unserem Testfahrzeug ein durchaus forsches Auftreten.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Wie der Benziner (ab 15.490 Euro) ist auch der Diesel wahlweise mit aktivem Allradantrieb und Sechsstufen-Automatik (beides jeweils 2000 Euro Aufpreis) zu haben. Für den ersten Test stand uns der Diesel jedoch in der Grundversion e-XDi 160 mit Frontantrieb und manuellem Sechsgang-Getriebe zur Verfügung, der ab 17.990 Euro angeboten wird ...

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

... Dafür rollte der Tivoli in der Top-Ausstattung Sapphire auf den Hof, die den Listenpreis auf 24.990 Euro verteuert, aber fast schon Oberklasse-Komfort bietet.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Das kleine SUV verfügt je nach Ausstattung über eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, beheizbare Ledersitze und ein ebensolches Lenkrad. Der kleine und komfortable, aber ausreichend straffe Fahrersitz mit gutem Seitenhalt ist nicht nur elektrisch einstellbar, sondern lässt sich sogar belüften.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Zur Sapphire-Ausstattung des Testwagens gehören zudem 18-Zöller, die silberfarbene Dachreling und beheizbare, elektrisch einklappbare Außenspiegel.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Schon in der Basisausstattung Crystal verfügt der Tivoli unter anderem über eine Klimaanlage und ein USB-Radio mit sechs Lautsprechern. Bei den besseren Versionen gehören ein sieben Zoll großer Touchscreen samt Bluetooth-Freisprecheinrichtung, eine iPhone-Anbindung und eine Rückfahrkamera dazu. Optional gibt es ein 600 Euro teures Navi von TomTom.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Der Kofferraum hinter der geteilt klappbaren Rücksitzlehne ist mit 423 Litern zwar ausreichend groß bemessen, allerdings liegt sein Boden etwas tief, was beim Einpacken von schweren Wasserkästen Kraft erfordert. Hier würde ein klappbarer, doppelter Laderaumboden die Arbeit erleichtern.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Die Bedienung des SsangYong ist einfach, und die Materialiqualität im Cockpit der getesteten Topversion gefällt. Das gilt auch für den Sitzkomfort sowie das Platzangebot in der ersten und zweiten Reihe.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Die in drei Modi einstellbare Servolenkung und das präzise zu schaltende Sechsgang-Getriebe unterstützen den Fahrer wirkungsvoll. Der Turbodiesel klingt nur für kurze Zeit nach dem morgendlichen Kaltstart brummig, danach läuft er geschmeidig und kultiviert.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Anders als beim Benziner spürt man beim Diesel-SUV in unserem Test keine Anfahrschwäche. Auf Beschleunigungsbefehle reagiert auch der Selbstzünder zunächst etwas träge, zieht dann aber energisch hoch. Nach gemessenen elf Sekunden ist bereits Landstraßentempo erreicht.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Der Tivoli hat laut Tacho auch keine Mühe, die Spitze von 175 km/h zu erklimmen – und nervt dabei nicht durch Fahr- oder Windgeräusche. Wer möchte, kann auch entspannt und schaltfaul über die Fahrbahn gleiten. Angesichts der munteren Fahrleistungen geht der Testverbrauch von 6,1 Liter Diesel auf 100 km in Ordnung.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Das komfortable Fahrwerk lässt nur auf sehr schlechten Asphaltdecken Schläge zu den Passagieren durch, ohne durch Poltern zu stören. Zusätzlich zeigt es auch dynamische Stärken.

Ssangyong Tivoli Diesel im Test

Die gemessenen Bremswerte von 38,6 (kalt) und 37,1 (warm) Metern aus Tempo 100 bis zum Stand sind dagegen verbesserungsfähig. Mit fünf Jahren Werksgarantie bis 100.000 Kilometer gehört der Tivoli zu den Besten in seinem Segment. Und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich sehen lassen. So wird SsangYong wohl auch in Deutschland weiter zulegen.

Überschrift: 
Diesel-Tivoli im ersten Test
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Diesel-Tivoli im ersten Test
Besonders mit dem durchzugsstarken Diesel will der SsangYong Tivoli punkten.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Diesel-Tivoli im ersten Test
Text: 
Mit dem neuen Tivoli hat SsangYong jetzt auch ein kleines SUV im Programm. Besonders mit dem durchzugsstarken Diesel will man punkten.

Wer über Autohersteller aus Südkorea spricht, denkt zunächst an Hyundai und Kia. Dabei ist die kleinere Marke SsangYong besonders bei den beliebten SUV gut aufgestellt: Neben dem kompakten Korando erfreut sich gerade der robuste Rexton zunehmender Nachfrage – bis einschließlich November verbuchten die Koreaner in Deutschland mit über 2300 Neuzulassungen ein Plus von 129 Prozent. Mit dem kleinen SUV Tivoli will SsangYong nun weiteres Terrain erobern.

Vorspann: 

Mit dem neuen SsangYong Tivoli e-XDi 160 haben die Koreaner jetzt auch ein kleines SUV im Programm. Besonders der durchzugsstarke Diesel will punkten. Erster Test!

07.04.2016

Jeep Grand Cherokee Trackhawk: Markstart 2017

Cherokee Hellcat im Juli 2017

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

717 ungezügelte amerikanische PS im Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat, da können sich die deutschen Premiummarken und deren Sportableger warm anziehen! Dieses Power-SUV fährt Kreise um seine Konkurrenz. Und kommt laut Jeep-Boss Michael Manley auf der Detroit Motor Show (11. bis 24. Januar) schon im Juli 2017. Es ist davon ...

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

... auszugehen, dass im Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat der gleiche Kraftprotz für Alarm sorgt, wie schon im Challenger SRT Hellcat und im Charger SRT Hellcat: ein 6,2 Liter großer V8. Gegenüber dem schon nicht gerade zahmen Jeep Grand Cherokee SRT bedeutet das ein Leistungsplus von immensen 259 PS. Mit 880 Newtonmetern ...

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

... maximales Drehmoment dürfte der Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat Zeiten von gut vier Sekunden von 0 auf Tempo 100 und annähernd 300 km/h Top-Speed in den Asphalt brennen. Hinzu kommt volle Hütte samt ...

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

... zupackender Ledersitze und zahlreicher Helferleins wie Schalt- und Dämpferkennlinien. Eine Sensation wäre auch der zu erwartende Preis für den Jeep: Die ...

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

... Eintrittskarte zur SRT-Roadshow kostet 83.900 Euro, der Hellcat dürfte sicherlich noch einmal zehn Riesen mehr fordern. Doch selbst ...

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

... mit 94.000 Euro liegt der Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat 20 Scheine unter ...

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

... anderen, vergleichbaren Power-SUV – und hat dabei noch mal mehr Dampf.

Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat (2017)

Was ein Kracher!

Überschrift: 
Cherokee Hellcat im Juli 2017
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Cherokee Hellcat im Juli 2017
Die Amis bringen den Jeep Grand Cherokee SRT als 717-PS-Hellcat.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Cherokee Hellcat im Juli 2017
Text: 
Ab 2017 macht Jeep mit dem Grand Cherokee SRT Hellcat Ernst. Satte 717 PS unter der Ami-Haube sollen den deutschen Premium-SUV Feuer unterm Hintern machen.

717 ungezügelte amerikanische PS im Jeep Grand Cherokee Trackhawk (eine Hellcat-Version), da können sich die deutschen Premiummarken und deren Sportableger warm anziehen! Dieses Power-SUV fährt Kreise um seine Konkurrenz. Und kommt laut Jeep-Boss Michael Manley im Juli 2017.

Vorspann: 

Es ist eine waschechte Sensation! Fast schon beiläufig gibt Jeep-Boss Michael Manley auf der Detroit Motor Show bekannt: Jeep bringt im Juli 2017 den Grand Cherokee Trackhawk, eine Hellcat-Version, auf den Markt.

07.04.2016

Audi Q5 fällt aus Parkhaus

23-jährige Frau hat großes Glück

Audi Q5 fällt aus Parkhaus

"German Cars" stehen in den USA für Luxus und Qualität. So auch der Audi Q5, der seinen Qualitätsanspruch mit dem Fünf-Sterne-Resultat beim EuroNCAP-Crashtest untermauert. Doch jede Wagenburgqualität hat ihr Ende, und das ist mit einem Sprung aus dem Parkhaus definitiv erreicht – wie ...

Audi Q5 fällt aus Parkhaus

... dieses Video aus den USA zeigt. Im US-Bundesstaat Maryland durchbrach die 23-jährige Fahrerin des Audi Q5 beim Einparken die Betonbarriere des Parkhauses. Unglücklich nur, dass es die einzige Hürde zwischen dem sicheren vierten Stock und zig Metern Tiefe ist.

Audi Q5 fällt aus Parkhaus

Der Audi Q5 stürzt aus dem Parkhaus und landet auf dem Dach. Doch wie durch ein Wunder überlebt die Q5-Fahrerin nicht nur, sondern blieb auch annähernd ...

Audi Q5 fällt aus Parkhaus

... unversehrt – wie die Polizei von Towson berichtete. Warum aus einem banalen Einparkversuch schließlich eine spektakuläre Stuntshow wurde, ist allerdings ungeklärt.

Audi Q5 fällt aus Parkhaus

Doch auch wenn der Audi Q5 Kernschrott ist: Blech lässt sich ganz im Gegensatz zum Menschenleben ersetzen.

Überschrift: 
23-jährige Frau hat großes Glück
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Audi abgestürzt
Ein Audi Q5 durchbricht die Parkhauswand und stürzt in die Tiefe.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
23-jährige Frau hat großes Glück
Text: 
Beim Einparken durchbricht die 23-jährige Audi-Q5-Fahrerin die Parkhauswand und stürzt aus dem vierten Stock. Sie überlebt leicht verletzt.

"German Cars" stehen in den USA für Luxus und Qualität. So auch der Audi Q5, der seinen Qualitätsanspruch mit dem Fünf-Sterne-Resultat beim EuroNCAP-Crashtest untermauert. Doch jede Wagenburgqualität hat ihr Ende, und das ist mit einem Sprung aus dem Parkhaus definitiv erreicht – wie dieses Video aus den USA zeigt. Im US-Bundesstaat Maryland durchbrach die 23-jährige Fahrerin des Audi Q5 beim Einparken die Betonbarriere des Parkhauses.

Vorspann: 

Amerikaner neigen scheinbar zu kuriosen Unfällen. Im US-Bundesstaat Maryland stürzte eine junge Frau mit ihrem Audi Q5 aus einem Parkhaus – zum Glück blieb es bei Blechschäden.

06.04.2016

Neuer VW Tiguan: Fahrvorstellung

So fährt der neue VW Tiguan

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

2,8 Millionen verkaufte Exemplare in neun Jahren machen den VW Tiguan neben Polo, Golf und Passat zwar zu einer tragenden Säule des VW-Konzerns, doch für den ...

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

... Nachfolger, der Ende des Monats zu Preisen ab zunächst 30.025 Euro ausgeliefert wird, ist das auch eine schwere Bürde. Die zweite Generation hat es nicht leicht, nachdem sich die Zahl der Konkurrenten mittlerweile verfünffacht hat.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Damit sich der aktuelle König im Großstadt-Dschungel trotzdem auf dem SUV-Thron halten kann, zieht VW alle Register: Der neue VW Tiguan ist schicker, schlanker und sparsamer und bietet trotzdem spürbar mehr Platz. Er ist schlauer und sparsamer und macht beim Fahren auch noch mehr Spaß.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Für den Antrieb stehen mittelfristig je vier Benziner und Diesel zur Wahl, die ein breiteres Leistungsspektrum abdecken und um bis zu 24 Prozent sparsamer werden: Los geht jetzt bei 115 PS und die Spitze markiert vorerst der Power-Diesel aus dem Passat, mit dem der neue VW Tiguan auf 240 PS kommt und auch auf der Überholspur den Ton angeben dürfte.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Tonangebend im Verkauf ist und bleibt jedoch der bisheriger Bestseller: Der 2,0-Liter-TDI mit 150 PS und bis zu 340 Newtonmeter, der mit Allrad und Doppelkupplung auf dem Prüfstand mit 5,6 Litern zufrieden ist, Er schafft den Sprint auf Tempo 100 in 9,3 Sekunden und kommt mit etwas Anlauf auf 200 km/h.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Wem das zu träge ist oder wer oft auf der Autobahn fährt, dem empfiehlt sich als Kompromiss der starke Bruder mit 190 PS und 400 Newtonmeter. Der Motor knurrt zwar ein wenig lauter, steht dafür aber deutlich besser im Futter und macht entsprechend mehr Dampf.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Nicht umsonst schafft er die 100 km/h in 7,9 Sekunden und fährt immerhin 212 km/h schnell. Wer diesen Elan geschickt zu nutzen versteht, der spürt sogar einen Unterschied bei den relativ gleichförmigen Fahrprogrammen, die über den gleichen Drehschalter gewechselt werden, mit dem man auch die Offroad-Eigenschaften dem jeweiligen Terrain anpasst.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Mit dem neuen Format wächst vor allem der Innenraum. Auf den Sitzen hat man mehr Schulter- und vor allem im Fond spürbar mehr Kniefreiheit. Damit bietet der neue VW Tiguan nicht nur das beste Verhältnis von Platzangebot und Verkehrsfläche in dieser Klasse, sondern er macht auch zwei dicke Fragezeichen hinter Golf Sportsvan und Golf Variant.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Dazu gibt es ein Interieur, das wie immer bei VW betont nüchtern und gleichermaßen nobel ist. Und anders als den Golf kann man den neuen VW Tiguan auch ...

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

... mit dem digitalen Kombiinstrument aus dem Passat bestellen. Nur die Plexiglasscheibe fürs Head-Up-Display will mit ihrem Nachrüst-Charme irgendwie nicht zum vornehmen Hightech-Ambiente passen.

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

Mehr Platz für Kind und Kegel, sportlicher und sparsamer und mit elektronischen Extras für alle Eventualitäten vom Stau bis zur Schlammlawine gewappnet – so wird der neue VW Tiguan in der ...

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

... zweiten Auflage zum perfekten Allrounder, der viele andere Golf-Varianten eigentlich überflüssig macht. Doch statt die Familie etwas einzudampfen, wird sie ...

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

... künftig sogar noch ausgeweitet. Denn der neue VW Tiguan markiert erst den Anfang einer ganzen SUV-Offensive und zieht noch mindestens drei ...

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

...Varianten nach sich: Für Großfamilien gibt es zumindest in den USA und China eine Version mit langem Radstand und dritter Sitzreihe, für ...

Unterwegs im neuen VW Tiguan (2016)

... Schöngeister ein Coupé und für all jene, denen das alte Format besser gepasst hat, bald noch einen kleinen Bruder.

Überschrift: 
So fährt der neue VW Tiguan
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Neuer VW Tiguan im Check
Im ersten Check zeigt der neue VW Tiguan, wie er den SUV-Thron halten möchte.
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Neuer VW Tiguan im ersten Check
Text: 
Der neue VW Tiguan will König im Großstadt-Dschungel werden. Der erste Check soll zeigen, wie der Tiguan den SUV-Thron halten möchte.

Im ersten Check muss der neue VW Tiguan zeigen, was er kann. Schließlich machen 2,8 Millionen Exemplare in neun Jahren das meistverkaufte SUV der Republik neben Polo, Golf und Passat zu einer tragenden Säule. Doch für den neuen VW Tiguan, der Ende des Monats (Marktstart 30. April 2016) zu Preisen ab zunächst 30.025 Euro ausgeliefert wird, ist das auch eine schwere Bürde. Die zweite Generation hat es nun nicht leicht, nachdem sich die Zahl der Konkurrenten mittlerweile verfünffacht hat.

Vorspann: 

Der neue VW Tiguan will König im Großstadt-Dschungel werden. Der erste Check soll zeigen, wie der Tiguan in Zukunft den SUV-Thron halten möchte.

31.03.2016

Neuer Seat Ateca: Fahrbericht

Unterwegs im Seat Ateca

Fahrbericht: Neuer Seat Ateca

Seat hatte es in den letzten Jahren nicht immer leicht, denn der SUV-Zug fuhr zunächst ohne die Spanier ab. Der neue Seat Ateca soll alles ändern, denn die spanische VW-Tochter ...

Neuer Seat Ateca

... ist durchaus schon im Bau von SUV geübt: Bereits seit 2011 läuft der Audi Q3 von den Seat-Bändern in Martorell. Das erste eigene SUV soll nun eine Erfolgsgeschichte fortschreiben, ...

Neuer Seat Ateca

... die auf anderen Ebenen längst begonnen hat. Seats Designentwicklung wird allenthalben gelobt und auch die Verkaufszahlen erklimmen höhere Etagen. Wurden 2010 ...

Neuer Seat Ateca

... noch 50.499 Seat in Deutschland verkauft, so waren es 2015 bereits 94.673. Der weltweite Umsatz hat sich seit 2009 auf 8,3 Milliarden Euro verdoppelt. Für zusätzlichen Schub ...

Neuer Seat Ateca

... soll ab Juli der neue Seat Ateca sorgen, der – die VW-Modulstrategie macht’s möglich – bei den Kollegen von Skoda im tschechischen Kvasiny gebaut wird. Gut 70.000 Jahreseinheiten ...

Neuer Seat Ateca

... sind zunächst geplant. Der Wolfsburger Genpool spielt dabei eine große Rolle, weil der attraktiv gezeichnete Seat für viele scharf rechnende SUV-Kunden eine interessante Alternative ...

Neuer Seat Ateca

... zu Tiguan und Yeti darstellt. Die Preise für den neuen Ateca beginnen bei 19.990 Euro für den 1.0 TSI mit 115 PS starkem Dreizylinder-Turbobenziner. Der zur ersten Probefahrt ...

Neuer Seat Ateca

... bereitgestellte Seat Ateca 2.0 TDI 4Drive mit der höchsten Ausstattungslinie „Xcellence“ kostet samt Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 35.580 Euro. Auch das ...

Neuer Seat Ateca

... ist ein wohlfeiles Angebot, sind doch mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern, Media-System samt 8,0-Zoll-Touchscreen, Rückfahrkamera, Klimaautomatik und Voll-LED-Scheinwerfern ...

Neuer Seat Ateca

... zahlreiche Annehmlichkeiten bereits im Preis enthalten. Nützliches wie die Anhängerkupplung gibt es für 790 Euro – der Testwagen darf 2,1 Tonnen an den Haken nehmen. Eine Fülle ...

Neuer Seat Ateca

... von Assistenzsystemen aus dem VW-Teileregal steht bereit, dazu gehören Abstandsregeltempomat (ACC), Front Assist, Auspark- oder Parklenkassistent. Zu den besonderen Vorzügen ...

Neuer Seat Ateca

... des neuen Seat Ateca zählt die sehr gute Raumausnutzung. Mit einer Außenlänge von 4,36 Metern ist der Spanier in etwa so groß wie der erste Tiguan und mithin sehr handlich. Dennoch ...

Neuer Seat Ateca

... sind auf der nicht verschiebbaren Rückbank zwei Erwachsene bestens untergebracht. Knie- und Kopfraum sind gut, das gilt auch für die Bedienung. Der Seat mutet seinem Fahrer ...

Neuer Seat Ateca

... keinen Kopfsprung in die Finsternis kryptischer Menüebenen zu. Alle Tasten und Schalter sind logisch gruppiert, leicht erreichbar und sauber bezeichnet. Die Übersicht nach vorn ...

Neuer Seat Ateca

... ist wegen der relativ flach verlaufenden Haube problemlos, die an ihren Wurzeln relativ breiten hinteren Dachsäulen schränken die Sicht nur wenig ein. Für klaren 360-Grad-Rundumblick ...

Neuer Seat Ateca

... sorgt eine aufpreispflichtige Top-View-Kamera (ab 550 Euro), die nicht nur präzises Einparken erleichtert, sondern auch im Gelände gute Dienste tut. Ganz sicher werden ...

Neuer Seat Ateca

... die allermeisten Ateca eher die Autobahn als die Piste unter die Räder nehmen. Doch kann sich der neue Spanier in der Allradvariante durchaus auch im Gelände seinen Weg ...

Neuer Seat Ateca

... bahnen. Sechs Fahrmodi stehen zur Verfügung, die auf Allradantrieb, Motorsteuerung, Getriebe und Lenkung Einfluss nehmen. Im Geländemodus wühlt sich der Ateca wacker ...

Neuer Seat Ateca

... durch. Auf der Straße schließlich hat der 190-PS-TDI erwartungegemäß leichtes Spiel mit dem 1535 Kilo schweren Fünftürer. Die Fahrwerksabstimmung ist ...

Neuer Seat Ateca

... erfreulich komfortabel ausgelegt, erlaubt aber im Zusammenspiel mit der gefühlvoll abgestimmten Lenkung auch eine dynamische Fahrweise.

Überschrift: 
Unterwegs im Seat Ateca
Teaserinfos klein
Überschrift: 
Neuer Seat Ateca
Kann der neue Seat Ateca als 2.0 TDI 4Drive überzeugen? Erste Fahrt!
Teaserinfos groß
Überschrift: 
Der Spanier unter den SUV
Text: 
Der neue Seat Ateca ist das erste SUV der Spanier. Bei einer ersten Testfahrt haben wir uns den Seat Ateca 2.0 TDI 4Drive mit Allradantrieb zur Brust genommen.

Seat hatte es in den letzten Jahren nicht immer leicht, denn der SUV-Zug fuhr zunächst ohne die Spanier ab. Der neue Seat Ateca soll alles ändern, denn die spanische VW-Tochter ist durchaus schon im Bau von SUV geübt: Bereits seit 2011 läuft der Audi Q3 von den Seat-Bändern in Martorell. Das erste eigene SUV soll nun eine Erfolgsgeschichte fortschreiben, die auf anderen Ebenen längst begonnen hat. Seats Designentwicklung wird allenthalben gelobt und auch die Verkaufszahlen erklimmen höhere Etagen.

Vorspann: 

Der neue Seat Ateca ist das erste SUV der Spanier. Bei einer ersten Testfahrt haben wir uns den Seat Ateca 2.0 TDI 4Drive mit Allradantrieb zur Brust genommen.

Inhalt abgleichen

AUTOZEITUNG.de

Sie befinden sich auf der mobilen Webseite von AUTOZEITUNG.de.

Wie möchten Sie fortfahren?

Zur Desktop-Version Weiter (mobil)

Start oben ↑